Handnadelkissen

Wenn man etwas abstecken muss und keinen Tisch in Griffweite hat, kann es vorteilhaft sein ein Nadelkissen zu haben, das man sich einfach über die Hand zieht. Kein nerviges bücken oder strecken mehr bei dem Versuch irgendwie an die Nadeln zu gelangen! Aber warum ein Handnadelkissen kaufen, wenn man es doch so einfach selbst machen kann? Wenig Aufwand und ein super Resultat, wenn das mal keine Motivation ist ;)

Natürlich ist es auch ein schönes Mitbringsel für die Freunde aus dem Nähclub, die frisch gebackene Mama von nebenan, die jetzt anfangen möchte zu nähen oder alle anderen Nähfreunde!

Versuch Dich dran und mach dir selbst und andern eine kleine Freude :)

an_ha_na_gr_01

Das brauchst Du:

  • einen Rest Baumwollstoff
  • ein Stück Elastikband
  • Füllwatte
  • Garn
  • Handnähnadel
  • Schere
  • zwei runde Schablonen (Durchmesser: 1 x ca. 12 cm und 1 x ca. 4,5 cm)
  • Bleistift
  • etwas Pappe

an_ha_na_gr_02

Male die Umrandung Deiner Schablone mit dem Durchmesser von ca. 12 cm mit dem Bleistift auf Deinem Stoff nach und schneide das Ganze aus.

an_ha_na_gr_03

Schneide aus der Pappe einen Kreis mit einem Durchmesser von etwa 3,5 cm aus. Dieser wird später dafür sorgen, dass Du deine Stecknadeln nicht aus Versehen durch das Nadelkissen in Deine Hand steckst ;)

an_ha_na_gr_04

Fädel Dein Garn vierfach in Deine Nadel und mache an dessen Ende einen Knoten.
Ziehe jetzt ca. 1 cm vom Rand entfernt das aufgefädelte Garn mit großen Stichen durch den Stoff. Die Enden des Garns sollten nach außen zeigen.

an_ha_na_gr_05

Ziehe das Garn zusammen und fülle das entstandene Säckchen fest mit Watte.

an_ha_na_gr_06

an_ha_na_gr_07

Lege Deinen kleinen Pappkreis als Deckel auf die Watte und ziehe die Öffnung soweit wie möglich zu. Gehe dabei behutsam vor damit Dein Garn nicht reißt!
Im Anschluss knotest Du Dein Garn zusammen und schneidest die langen Enden bei ca. 0,5 cm ab.

an_ha_na_gr_08

Schneide Dir mit Hilfe der Schablone einen Kreis mit dem Durchmesser von ca. 4,5 cm aus dem Stoff aus.
Fädel Dir Dein Garn doppelt in die Nadel.

an_ha_na_gr_09

an_ha_na_gr_10

Lege den Stoffkreis auf die Öffnung und klappe ca. 0,5 cm ein. Jetzt kannst Du mit dem Leiterstich den Stoffkreis aufnähen. Klappe dabei immer Stück für Stück die Nahtzugabe ein.

an_ha_na_gr_11

Passe die Länge des Gummibandes an, indem Du schaust, wo das Kissen später sitzen soll. Wir haben uns für den Handrücken entschieden, genauso kann es aber auch am Handgelenk sitzen.
Lege dir das Gummiband um die Hand oder das Handgelenk und schaue wie es gut passt, aber nicht verrutscht. Gebe an beiden Enden 1 cm Nahtzugabe dazu und schneide den Rest des Bandes ab.

an_ha_na_gr_12

Lege die Enden des Gummibandes aufeinander und nähe sie bei 1 cm (mit der Maschine oder der Hand) zusammen.

an_ha_na_gr_13 

an_ha_na_gr_14

Lege Deine Gummischlaufe so an das Kissen, dass die Nahtzugabe nach oben in Richtung Kissen zeigt. Klappe die Enden der Nahtzugabe nach innen Richtung Naht.
Jetzt kannst Du die Gummischlaufe an Dein Kissen annähen. Nähe dabei ein paar mal hin und her. Welchen Stich Du hierbei verwendest, kannst Du selbst entscheiden.

an_ha_na_gr_15

Jetzt ist es fertig und bereit zum losnähen - Dein kleines Handnadelkissen!

an_ha_na_gr_17