Mütze

Draußen wird es immer kälter und was kommt da besser als sich eine eigene Mütze zu nähen. Wie Ihr das anstellt erklären wir Euch jetzt!

M-tze_HP_2_3_gross_01

Das brauchst Du:

Und natürlich das Schnittmuster:

 

Stoffverbrauch für die größte Mützengröße: ca. 32x54cm

M-tze_HP_2_3_gross_02

So soll Dein Schnitt aussehen!

Du schneidest also Dein Mützenschnitt an der gewünschten Größe aus und paust ihn 3 mal ab. Natürlich kannst du den Schnitt auch einfach 4 mal ausdrucken, ausschneiden und aneinander kleben.

Da Dein Schnitt alle Markierungen auf einmal enthält musst Du die Markierung für die Wendeöffnung einmal nach links übernehmen. Das gleiche funktioniert mit dem Stoffbruch, den Du einfach nach rechts verschieben kannst.

M-tze_HP_2_3_gross_03

  1.  Wenn du lieber eine Beanie, also eine etwas längere Mütze haben willst, musst Du denSchnitt am Pfei um ein paar cm verlängern.
  2.  Für das Verwenden von 2 verschiedenen Stoffen für innen und außen schneidest Du 2 Mützenteile je Stoff im Stoffbruch zu. Achte darauf dass Du beide Stoffe an der unteren Kante zusammennähen musst und somit eine Nahtzugabe benötigst. Die Wendeöffnung kannst Du bei dieser Mütze mit ein paar Handstichen schließen.

M-tze_HP_2_3_gross_04

Nun legst Du Deinen Stoff in den Bruch, d.h. du klappst ihn einmal zusammen, sodass die rechte Stoffseite (die schöne Stoffseite) innen liegt.
Der Schnitt liegt gerade an der Bruchkante deines Stoffes. Feststecken und entlang der Linie zuschneiden.

M-tze_HP_2_3_gross_05

Deine Wendeöffnung kennzeichnest Du mit 2 Strichen, so wie im Schnitt markiert. Einfach 2 Striche parallel zur Schnittmarkierung auf die linke Seite Deines Stoffes zeichnen.

M-tze_HP_2_3_gross_06

Genäht wird Deine Mütze mit einem Stretch- oder einem Zickzackstich mit kleiner Stichlänge und Stichbreite. Zuerst nähst Du entlang der Markierungen im Bild.
Lass die Rundungen beim Nähen schön flach auslaufen. Das verhindert, dass Deine Mütze später an den Kurven kleine Spitzen bildet.

M-tze_HP_2_3_gross_07

Jetzt wird, so wie markiert, genäht!

M-tze_HP_2_3_gross_08

Die Nahtzugaben werden auseinander gebügelt. Das gibt Deiner Mütze eine schöne Form.

M-tze_HP_2_3_gross_09

Stecke die Mütze so zusammen, dass die noch offenen Kurven aufeinander liegen.

M-tze_HP_2_3_gross_10

Achte darauf, dass Deine Nahtzugaben aufeinander treffen. Daraufhin kann alles festgenäht werden!

M-tze_HP_2_3_gross_11

Mütze durch die Wendeöffnung nach außen stülpen.

M-tze_HP_2_3_gross_12

Die offene Wendeöffnung muss nun geschlossen werden.

M-tze_HP_2_3_gross_13

Mit einer kurzen Naht knapp entlang der Kante.

M-tze_HP_2_3_gross_14

Damit Deine Mütze ihre Form auch behält, fixiere die beiden Mittelpunkte. Mütze ineinander stecken und aufeinander treffende Nähte mit einer Stecknadel markieren.

M-tze_HP_2_3_gross_15

Diese Mittelpunkte nähst Du dann mit ein paar Handstichen fest.

M-tze_HP_2_3_gross_16

Zum Schluss nochmal bügeln und fertig ist Deine Mütze!

Merken

Merken

Merken