Blau Grün Beige Beige Beige

Das einfachste Täschchen der Welt


Taschen braucht man immer. Denn irgendwo willst Du Deinen ganzen Kleinkram ja verstauen. Hier zeigen wir Dir jetzt, wie Du das einfachste und schnellste Täschchen der Welt nähen kannst. Dazu brauchst Du nicht einmal ein Schnittmuster, sondern nur ein DINA 4 Blatt. Unser Täschchen soll von innen und außen schön sauber sein. Wir brauchen also zwei verschiedene Stoffe. Damit es außerdem noch etwas stabiler wird, bekommt Dein Täschchen eine Einlage aus Vlieseline. Schau hier wie superleicht und schnell es geht!

Schwierigkeit: Für Anfänger

schwierigkeit_1

taeschen

Was du brauchst :

Stoff, Stoffschere, Papierschere, Vlieseline H630/ H640, Maßband, Lineal, Stecknadeln, Garn, Handnähnadel, KAM Snaps, KAM Snap Zange und ein DIN A4 Blatt, Schneiderkreide / Stift

taeschen

Wir beginnen mit dem Schnittmuster. Dazu legst Du Dein Papier hochkant vor Dich hin und misst 11,5 cm von der unteren Kante. Setze dir an der Stelle eine Markierung.
Diese Markierung brauchst Du auf beiden Seiten Deines Papiers.

taeschen

Messe nun von Deinen markierten Punkten 10,5 cm nach oben und setzte eine weitere Markierung. Auch diese brauchst Du natürlich auf beiden Seiten Deines Papiers.

taeschen

Nun steckst Du Dein Schnittmuster auf Deinen Stoff und schneidest diesen zu. Du brauchst Dein Schnittteil 2 mal.

1. einmal aus Oberstoff und
2. einmal aus Unterstoff.

taeschen

Bei den Markierungen im Schnitt schneidest Du ca. 2-3 mm in den Stoff. Diese Markierungen benötigst Du auf beiden Stoffen. Insgesamt hast Du also 8 Einschnitte gesetzt.

taeschen

Hier siehst Du Deine benötigten Schnittteile im Überblick.

Die Vlieseline wird ringsherum 1 cm kleiner zugeschnitten. Das verhindert, dass sich die Nahtzugaben am Ende unschön durchdrücken.
Schneide Deine Vlieseline also mit den Maßen 19 cm x 27,7 cm zu.

taeschen

Anschließend bügelst Du die Vlieseline auf die Rückseite Deines Stoffes. Du kannst sie sowohl auf Deinen Ober- als auch auf Deinen Unterstoff bügeln.

taeschen

Lege nun Deinen Oberstoff und Deinen Unterstoff mit den rechten Stoffseiten, also den schönen Stoffseiten, aufeinander und stecke die untere Kante mit Nadeln fest.
Diese Kante wird zuerst zusammen genäht. In der Mitte lassen wir ca. 4-5 cm für die Wendeöffnung offen.

taeschen

Dein Schnitt hat bereits Nahtzugaben inklusive. Du nähst also mit einer Nahtzugabe von 1 cm. Achte auf die Wendeöffnung!

taeschen

Die Nahtzugaben werden nun auseinander gebügelt. Das ergibt später eine schönere Kante. Unsere Wendeöffnung ist in der Naht versteckt.
Anschließend klappst Du Deinen Oberstoff mit der Stoffrückseite auf die Rückseite Deines Unterstoffes.

taeschen

Die aufgebügelte Vlieseline befindet sich zwischen beiden Stofflagen. Die Kante bügeln.

taeschen

Nun klappst Du den Oberstoff um.
Die zuerst gesetzte Markierung ergibt hier eine Kante. Streiche die Kante mit den Händen etwas glatt, oder bügle sie mit dem Bügeleisen leicht an. 

taeschen

Das gleiche macht Du auf der Rückseite mit Deinem Unterstoff.
Stecke dir ringsherum Nadeln. Diese Strecke muss nun zusammen genäht werden. Auch hier wieder mit 1 cm Nahtzugabe. Deine Nahtlinie verläuft in U Form. Die geklappte Kante bleibt offen.

taeschen

Hast Du Deine Stofflagen zusammen genäht, schneidest Du nun die Nahtzugaben diagonal an den Ecken zurück. Dadurch lassen sich diese Ecken beim Wenden besser in Form bringen.

taeschen

Jetzt wird gewendet. Greife mit Daumen und Zeigefinger durch Deine Wendeöffnung und ziehe Deine Tasche so heraus, dass die schönen Stoffseiten außen liegen.

taeschen

Nach dem Wenden wird gebügelt. Hier im Bild kannst Du sehen wo sich Deine noch offene Wendeöffnung nun befindet.  

taeschen

Jetzt wird die Wendeöffnung per Hand mit einem Leiterstich zugenäht.

Fädele Dir einen Faden auf Deine Handnähnadel und steche am Ende Deiner Nähmaschinennaht von der linken Stoffseite ein.
Der Abstand von Nadeleinstich und Schnittkante ist wieder 1 cm, nämlich unsere Nahtzugabe.
Steche von der rechten Stoffseite in gleicher Höhe in das gegenüberliegende Stoffteil.
Wiederhole das wieder auf der gegenüberliegenden Stoffseite.
Hier entsteht nun eine kleine Leiter. 

taeschen

Du kannst den Faden locker lassen und immer nach ein paar Stichen festziehen, so kannst Du Deiner Leiter zusehen wie sie sich schließt.
Je kleiner Deine Stiche sind, desto sauberer wird das Ergebnis.

taeschen

Jetzt legen wir die Position Deiner KAM Snaps fest. Diese kannst Du natürlich selbst bestimmen.
Wir setzten unsere Markierungen mit einem Abstand von 4 cm zur seitlichen und 1 cm zur unteren Kante.

taeschen

Bevor wir die KAM Snaps anbringen, benötigen wir Löcher. Dazu stichst Du mit der Ahle durch deine Markierungspunkte. Insgesamt benötigst du 4 Löcher.

taeschen

Du benötigst für 2 Knöpfe insgesamt 8 Einzelteile. Im Bild kannst Du sehen welche Ober und Unterteile du brauchst. Außerdem benötigst Du natürlich Deine KAM Snap Zange.

taeschen

1. Stecke ein Cap von vorne in das Loch
2. Von der Rückseite ist die Spitze zu sehen
3. Setze den Stud auf die Spitze des Caps

taeschen

Mit der KAM Zange wird Dein Knopf nun zusammengedrückt. Das wiederholst Du für alle Deine Knöpfe.

taeschen

Und fertig ist Dein super einfaches Täschchen!

 
 
 

* Preise inkl. gesetzlicher MwSt. zzgl. Versandkosten