Blau Grün Beige Beige Beige

Pumphose

Da das Bündchen enger ist als die Hose, entstehen hier Falten. Das ist aber ganz normal und wird beim Nähen reguliert.

Pumphose

Um zwischen die 4 Markierungspunkte weitere Nadeln stecken zu können, musst Du Bündchen und Hose ein wenig ziehen.

Pumphose

Das Bündchen soll ja zwischen Innen- und Außenhose kommen, damit es schön sauber verarbeitet ist.
Die gesteckte Innenhose stecken wir jetzt in die Außenhose.
Beachte hierbei, dass die Hosen rechts auf rechts ineinander gesteckt werden müssen.

Pumphose

An den bereits gesteckten Nadeln fixierst Du nun die Außenhose genauso wie wir es bei der Innenhose gemacht haben.
Achte darauf, dass nichts verdreht ist.

Pumphose

Bevor es ans Nähen geht bereiten wir unsere Maschine vor.
In der Regel lässt sich der vordere Teil Deiner Maschine entfernen. indem Du ihn einfach seitlich raus ziehst. So hast Du mehr Freiraum beim Nähen.

Pumphose

Lege Deine Hose so unter Deinen Nähfuß, dass der Abstand von Nadel zur Schnittkante 1cm beträgt.Wie Du im Bild sehen kannst und auch merken wirst, wellen sich Deine Stofflagen. Das liegt daran, dass das Bündchen enger ist als Deine Hosen. Halte den Stoff beim Nähen gut fest und ziehe ihn so, dass eine glatte Strecke entsteht. So arbeitest Du dich Stück für Stück vor, bis du einmal ringsherum genäht hast.

Pumphose

Tipp :
Die meisten Stretchstiche haben keine Rückstichfunktion.
Bist Du also am Anfang Deiner Naht wieder angekommen, nähe ein paar Zentimeter über den Anfang drüber. So verriegelst Du Deine Naht und es kann nichts mehr aufgehen.

Pumphose

Dein Taillenbündchen ist angenäht.
Es befindet sich nun zwischen Innen- und Außenhose.

Pumphose

Unsere Hose wird jetzt gewendet. Das Wenden ist zugegebenermaßen etwas mühselig.So klein Dir auch alles erscheinen mag, es wird funktionieren.
Jetzt kommt das Saumbündchen dran.
Stecke zunächst ein Saumbündchen auf eines der zwei Hosenbeine. Hier darf nichts verdreht sein.

Pumphose

Die offenen Kanten des Bündchens liegen unten.
Die Bündchennaht trifft auf die Innenbeinnaht.
Ziehe das Bein der Innenhose ein wenig raus.

Pumphose

Klappe nun die Nahtzugabe der Innenhose wie im Bild zu sehen um.
Der Pfeil zeigt Dir, wo diese hinkommen soll.
Innenbeinnaht der Innenhose kommt auf die Naht des Saumbündchens.

Pumphose

Greife durch die Wendeöffnung Deiner Hose.
Wir erinnern uns, in unserem Falle ist die Wendeöffnung auf der Außenhose.

Die umgeklappte Nahtzugabe Deiner Innenhose muss auf das Saumbündchen treffen. Halte Deine Hosen an der Stelle ganz besonders gut fest.

Pumphose

Ziehe Deinen Arm langsam wieder heraus. Zwischen Daumen und Zeigefinger lässt Du Deine Hose nicht los. Das ist sehr wichtig!

Pumphose

Fixiere jetzt die zusammengehaltene Stelle. Beim Herauszuziehen kann das ein wenig verrutschen.
Achte darauf, dass die Nähte aufeinander treffen.

Pumphose

Zugegeben, Deine Hose schaut gerade sehr merkwürdig aus. Doch keine Sorge, es ist alles richtig.
Wie auch beim Taillenbündchen musst Du darauf achten, dass Du den Stoff beim Nähen ziehst. Das ist bei dem Saumbündchen wesentlich kniffliger, da Du hier viel weniger Platz hast. Mit ein wenig Geduld klappt es aber.

Pumphose

Eine Saumbündchen ist fertig. Nun wird wieder gewendet.

Pumphose

Durch Die Wendeöffnung kommt das fertige Saumbündchen zum Vorschein.

Pumphose

Genau das gleichen machen wir jetzt mit dem zweiten Saumbündchen.
Feststecken, durch die Wendeöffnung greifen, Nahtzugabe umklappen, festhalten und herausziehen.

Pumphose

Ist auch das zweite Saumbündchen dran, ist Deine Hose auch schon fast fertig!

Von Beiden Seiten ist alles sauber verarbeitet.

Pumphose

Die Wendeöffnung schließen wir jetzt mit einem Leiterstich.

In der Theorie funktioniert er so.

Pumphose

Und in der Praxis sieht das dann so aus :

Faden in Handnähnadel fädeln und am Ende Deiner Nähmaschinennaht von der linken Stoffseite einstechen. Der Abstand von Nadeleinstich und Schnittkante ist wieder 1cm, nämlich unsere Nahtzugabe. Steche von der rechten Stoffseite in gleicher Höhe in das gegenüberliegende Stoffteil.
Wiederhole dies wieder auf der anderen Stoffseite.Hier entsteht nun eine kleine Leiter. Du kannst den Faden locker lassen und immer nach ein paar Stichen festziehen, so kannst Du Deiner Leiter zusehen wie sie sich schließt. Je kleiner die Stiche, desto sauberer das Ergebnis.

Pumphose

Hast Du die ein oder andere Pumphose schon mal genäht, kannst Du dich auch an Verzierungen trauen. Wir haben die Innenhose unserer Pumphose mit unserem wunderschönen Webband Fuchs in gelb/orange verziert. Dazu eignet sich am besten der Stretchstich. Du solltest jedoch zuvor eine Nähprobe machen um ein Gefühl für die unterschiedlichen Materialien zu bekommen.

Pumphose

Und fertig ist Deine wunderschöne selbstgemachte Pumphose zum Wenden.

 

Zurück zur Seite 1

 
 
 

* Preise inkl. gesetzlicher MwSt. zzgl. Versandkosten