Blau Grün Beige Beige Beige

Lätzchen

Kaum etwas ist öfter im Wäschekorb zu finden als Lätzchen und Spucktuch.
Also kannst Du davon gar nicht genug haben. Meistens benötigst Du es doch genau dann wenn wieder kein sauberes mehr zu finden ist.
Dann nicht lange überlegen und ran an die Nähmaschine!
Wie Dein Lätzchen in Nullkommanichts entsteht, und dabei noch zuckersüß ausschaut erklären wir Dir jetzt! 

Kissen_HP_klein_01

Was Du brauchst :
Stoff, z.B. Nicky und Baumwolle, Vlieseline  H630 / H640, Schrägband, Klettband, Stoffschere, Papierschere, Stecknadeln, Garn und Kleber.
Das Klettband muss nicht immer schwarz oder weiß sein, wir haben viele bunte Klettbänder im Angebot, so ist es ganz einfach, praktisch mit süß zu verbinden!

Laetzchen

Lade Dir Deinen gewünschten Schnitt hier herunter.
Wir haben zwei verschiedene Schnittmuster:

einen mit Klettverschluss für Geübte,

einen mit Schrägband zum Binden für Anfänger.

So sehen unsere fertigen Schnitte aus!

Wir nähen unser Lätzchen zunächst mit Klettverschluss, zeigen Dir aber auch wie Du ein Lätzchen mit Schrägband zum Binden nähst.

Laetzchen

Zugeschnitten wird Dein Schnitt 2x aus Stoff. Unser Lätzchen soll eine Seite aus Baumwolle und eine aus Nicky bekommen.
Da Dein Lätzchen möglichst saugfähig sein soll verstärken wir es noch mit Vlieseline.
Dazu kannst Du Dein bereits ausgeschnittenes Lätzchen aus Stoff aufgeklappt auf die Vlieseline legen, feststecken und zuschneiden. Das ist etwas einfacher als die Vlieseline in den Bruch zu legen.
Beachte bei Nicky die Strichrichtung! Von einer Seite ist der Nicky weich wenn Du mit der Hand drüber fährst, bei der anderen etwas rauer. Von oben nach unten sollte sich Dein Nicky schön weich anfühlen.

Laetzchen

Das sind alle Deine benötigten Schnittteile.
Außerdem benötigst du ca. 2 m Schrägband.

Laetzchen

Die Vlieseline wird auf eine Stoffseite gebügelt,
Wenn Du wie wir zwei verschiedene Stoffarten verwendest, bügelst Du die Vlieseline auf den Stoff der elastischer ist. So wird er ein wenig eingehalten und dehnt sich nicht beim Nähen aus.

Laetzchen

Alle Schnittteile werden links auf links aufeinander gelegt und festgesteckt.
Die schöne Stoffseite ist sichtbar. Das ist das Besondere an Schrägband, Du benötigst weder Nahtzugaben, noch musst Du Deine Nähte versäubern oder verstürzen. Da das Schrägband um Deine Schnittkanten genäht wird, verändert es die Maße Deines Schnittteiles nicht.

Laetzchen

Damit auch nichts mehr verrutschen kann, nähen wir einmal um unser Lätzchen ringsherum. Dies dient nur der Fixierung, da wir 3 Stofflagen zusammenfassen.
Dazu benutzen wir einen groß eingestellten Zickzackstich der all diese Stofflagen zusammen fasst.
In unserm Beispiel: Stichlänge: 3,5 Stichbreite: 3,5
Die Nadel trifft beim Nähen einmal in den Stoff und einmal neben den Stoff.

Laetzchen

Bevor wir nun das Schrägband aufnähen, bügeln wir es einmal in der Mitte.
Dadurch legt es sich gleichmäßig um Deine Schnittkanten, das erleichtert Dir das Nähen.

Laetzchen

Klappe nun Dein Schrägband auf und lege es auf Deine rechte Stoffseite.
Wenn sich Anfang und Ende Deines Schrägbandes treffen, lässt man ein Stück vom Anfang lose und beginnt erst nach ca. 2 cm zu nähen.
Dies ist nur nötig wenn Dein Schrägband einmal ringsherum gehen soll, wie bei unserem Lätzchen mit Klettverschluss.
Die gestrichelte Linie im Bild kennzeichnet die Nahtlinie.

Laetzchen

Genäht wird ca. 1 mm neben dem Bruch.
So geben wir dem Schrägband mehr Platz und es kann sich wunderbar um unsere 3 Stofflagen legen.

Laetzchen

Versuche das Schrägband mit der Hand zu führen und nicht zu viele Nadeln zu stecken. Du wirst sehen es ist ganz leicht!

Laetzchen

An den Kurven wird es ein wenig knifflig. Nähe langsam und halte dein Schrägband schön in der Rundung. Hier ist es sehr hilfreich die Nähmaschinennadel stecken zu lassen, Nähfüßchen heben, Stoff so drehen dass du gut um die Rundung kommst, Nähfüßchen senken und so Stück für Stück um die Rundung nähen.

Laetzchen

Bist du am Ende angekommen, lasse die Nadel im Stoff stecken und hebe den Nähfuß.
Anfang und Ende sind beide je ca 2 cm lose.

Laetzchen

Ende um ca. 0,5 cm einklappen, mit dem Fingernagel glatt ziehen und feststecken.

Laetzchen

Lege nun den losen Anfang über Dein eingeklapptes Ende und stecke es mit einer Nadel fest.

Laetzchen

Anfang und Ende werden gemeinsam festgenäht.

Laetzchen

Hast Du Dein Schrägband einmal ringsherum genäht, schaut es so aus.

Laetzchen

Wir klappen das Schrägband nun auf die andere Stoffseite um, sodass sich auf jeder Stoffseite eine Kante des Schrägbandes befindet.

Laetzchen

Jetzt bügeln wir unsere Kanten und kontrollieren ob alles schön aussieht.
Nicht verzweifel wenn sich das Schrägband nicht sofort schön um die Rundung legt, dazu muss es erst gebügelt werden. Du siehst also, das Bügeln ist hier sehr wichtig!

Laetzchen

Mit Stecknadeln kannst Du nun kontrollieren ob Deine Naht das Schrägband auf beiden Seiten treffen würde.
Ist dies nicht der Fall, korrigiere es.

Laetzchen

So darf es nicht aussehen! Das Schrägband muss Deine erste Naht immer überdecken.

Laetzchen

Du kannst auch quer gesteckte Nadeln zur Fixierung benutzen. Ziehe sie aber beim Nähen immer rechtzeitig raus, da Dein Schrägband sonst an den Nadelstellen kleine Falten schlägt.

Laetzchen

Jetzt wird genäht.
Ca. 1-2 mm mit einem Geradstich neben der inneren Kante.
Hier handelt es sich um eine Steppnaht. Diese werden immer mit einer längeren Stichlänge genäht. Wir stellen unsere Stichlänge also auf 3 – 3,5.

Laetzchen

Diese Naht lässt sich aber auch mit einem Zickzackstich nähen. Das ist wesentlich leichter und hat einen besonderen optischen Effekt.

Laetzchen

An den Rundungen wird es wieder etwas schwieriger. Nähe hier wieder langsam und hebe und senke Dein Nähfüßchen, um Dein Stoff der Nährichtung anpassen zu können.

Laetzchen

Dein Lätzchen ist nun schon so gut wie fertig.
Fehlt nur noch der Klettverschluss. Bevor wir Dir Das zeigen, bügel Dein Lätzchen.

Laetzchen

Von dem Klettband schneiden wir 3 cm ab. Eines mit rauer und eines mit weicher Seite, denn wir brauchen ja beide Seiten um es zu verschließen.
Diese Teile platzierst Du nun auf den Rundungen Deines Lätzchens und steckst sie mit Nadeln fest.
Im Schnitt findest Du eine Markierung für die Klettbandposition.
Genäht wird ein kleiner Kasten schmal entlang der Kante des Klettverschlusses.

Laetzchen

Und fertig ist Dein Lätzchen!

Laetzchen

Jetzt zeigen wir Dir wie Du Das Schrägband auch zum Binden verwenden kannst.
Dazu haben wir unser Lätzchen schon vorbereitet. Es ist ebenfalls aus 3 Stofflagen zugeschnitten, Baumwolle, Nicky und Vlieseline, mit einem Zickzackstich fixiert und mit Schrägband eingefasst.
Dein Schrägband kommt nun an den Halsausschnitt und wird nach oben verlängert, sodass schmale Schnüre zum Binden entstehen.

Laetzchen

 Das Ende klappst Du einfach ein, damit es einen schönen Abschluss gibt.

 

Laetzchen

Das Schrägband wird in diesem Fall mit nur einer Naht an Dein Lätzchen genäht.
Wir klappen den von uns gebügelten Bruch leicht auf und legen das Schrägband um unsere Schnittkante.

Laetzchen

Stecke es mit Nadeln fest.
Dort wo Dein Lätzchen endet, geht Dein Schrägband als Band weiter.

Laetzchen

Du beginnst an einem Ende und nähst mit nur einer Naht über Schnüre und Halsausschnitt.

Laetzchen

Und schon ist auch Dein Lätzchen zum Binden einsatzbereit!

Laetzchen

Oder gleich eine ganze Kollektion !

Laetzchen

Wusstest du schon?
Dein Lätzchen kann sogar gewendet werden. Dank dem Schrägband sind beide Seiten schön und sauber verarbeitet.

 
 
 

* Preise inkl. gesetzlicher MwSt. zzgl. Versandkosten